Journal.at   9.8.2022 10:38    |    Benutzerkonto
contator.net » Business » Journal.at » Magazin » Bausparen  
 

Wir brauchen Cookies, siehe unsere Datenschutzerklärung.















Neueste Artikel

Finanzberatung geht daneben
Krypto-Apps zu kompliziert
Risiko Rezession
Angebote im BausparenWegweiser...
Bausparen in ÖsterreichWegweiser...
mehr...









Aktuelle Highlights

Porto neu ab Oktober


 
Aktuell
Politik  11.07.2022

Finanzberatung geht daneben

Interessen von Banken haben in der Finanzberatung häufig Priorität vor jenen der Kunden. Der Konsumentenschutz sieht hier eine Schieflage.

Deutsche Verbraucherzentralen beobachten diese Entwicklung seit Jahren und üben Kritik. Oft seien Finanzprodukte zu teuer oder riskant. Der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) fordert daher in einer kürzlich veröffentlichten Analyse eine Reform der Finanzberatung und ein Standardprodukt für die private Altersvorsorge, dass sich ausschließlich am Bedarf der Verbraucher ausrichtet.

Demnach verdienen Berater vor allem an Provisionen und Margen von Finanzprodukten.Günstige Produkte könnten sie deshalb meist nicht empfehlen. Das Problem mangelhafter Regulierung betrifft laut Analyse aber nicht nur Berater auf Provisionsbasis sondern auch Honorarberater und Honorarvermittler. Die Produkte zur Geldanlage oder für den Vermögensaufbau zwecks Altersvorsorge seien so kompliziert aufgebaut, dass viele Kunden auf eine gute, ihren Interessen entsprechende Beratung angewiesen seien.

Die Verbraucherzentralen sehen die gesetzliche Regulierung in der Pflicht: Diese fokussiere sich zu sehr auf die Interessen der Anbieter von Finanzberatung und zu wenig auf jene von Verbrauchen, die eine bedarfsgerechte Empfehlung erhalten sollten. Zwar gebe es zahlreiche zum Vertrieb von Finanzprodukten, aber keine davon verpflichtet die Berater, ausschließlich im Kunden-Interesse zu beraten.

Um diese Interessenkonflikte auflösen, braucht es laut vzbv ein gesetzliches Verbot von Vertriebsprovisionen bei Finanzanlagen und kapitalansparenden Versicherungen. Die Beratung und Vermittlung von Finanzanlagen sollte nur noch gegen direkte Bezahlung erfolgen dürfen. Darüber hinaus müsse die Politik strenge gesetzliche Qualitätsstandards für Beratung und Vermittlung einführen und von der BaFin überwachen lassen. So müssten Empfehlungen zu Geldanlagen dem aktuellen Stand der Finanzmarktforschung entsprechen. Außerdem sollten Anbieter im Streitfall vor Gericht darlegen, dass Verbraucher richtig beraten worden seien.

Mit der Rentenreform von 2001 ist die gesetzliche Rente um eine kapitalgedeckte Altersvorsorge ergänzt worden, weshalb immer mehr Menschen zusätzlich privat für ihr Alter vorsorgen müssen und nach passenden Finanzprodukten suchen. Die kapitalgedeckte Altersvorsorge, wie sie in Deutschland geregelt sei, funktioniere allerdings nicht im Interesse der Verbraucher. Die Verbraucherzentralen plädieren deshalb für ein öffentlich-rechtlich organisiertes Standardprodukt. Die sogenannte Extrarente soll die umlagefinanzierte Rente mit einer bedarfsgerechten, kapitalgedeckten Rente ergänzen.

pte/red

Ihre Meinung dazu? Schreiben Sie hier!

#Anlage #Beratung #Politik #Konsumentenschutz



Newsticker per eMail oder RSS/Feed!

Auch interessant!
Das war das Brexit-Desaster
Formal war der Brexit zwar mit 31. Januar erledigt - doch mangels tatsächlichen Plans, wie es nach einer ...

Strenge Kredite
Ein Fünftel der Banken in der Eurozone hat im dritten Quartal 2020 strengere Kriterien für Kredite an Unt...

Banken fallen wieder durch
Bankkunden haben die Nase voll von unangemessenen Zinsen und empfinden das Preis-Leistungs-Verhältnis in ...

Forum: Ihre Meinung dazu!

[AufZack Talk] [Forum]     
Ins Forum dazu posten...
Betreff/Beitrag:

   






Top Klicks | Thema Politik | Archiv

 
 

 


Mini Aceman Concept


Immobilienkauf


Flying Spur S


Everything Verlosung


Stream und Konferenz: Besser wirken


Lotus Eletre SUV


Der Wolf und der Löwe im Kino


Drohnen-Cabrio

Aktuell aus den Magazinen:
 Zwei große Jackpots in Österreich Vierfacher und Doppeljackpot gleichzeitig
 Porto 2022 steigt Österreichs Post inflationär
 Dreifachjackpot in Österreich 2,3 Mio. für den Sechser zusätzlich - und mehr!
 Bringt Tempo 100 etwas? Tempolimit ist nicht die Lösung...
 Prime für 90 Euro im Jahr Amazon erhöht Preise empfindlich

contator.net im Überblick:
 Webnews  WebWizard | Bundesland.at | Wien-Tipp.at | NewsTicker
 Business  Journal.at | Anfrage.net | plex | Seminar.At | BizTipp
 Auto  Auto.At | TunerAuto.At | OldtimerAuto.At | AutoTalk.At | AutoGuide.At | AutoBiz.At
 Freizeit  Style.at | Famili.at | Kinofilm.at | Musical.at | heavy.at | grlz | WitzBold | Advent.At
 Shopping  anna | Shoppingcity.at | SchatzWelt Gewinnspiele | Prozente.net Gutscheine
 Community  AufZack! | Flirtparty | Player | Schmuddelecke

Rechtliches
Copyright © 2022    Impressum    Datenschutz    Kontakt    Sitemap    Wir gendern richtig!
Tripple